AKTUELLES


Fortbildung 2013: Bioenergie in Frankreich – Biogas – Update Marktentwicklung – Änderungen 2013


SEMINARTERMIN: 12. September 2013
ORT:
Frankfurt Marriott Hotel
Hamburger Allee 2
60486 Frankfurt
ZEIT:
09.00 - 17.30 Uhr 
PREIS: 420,00 Euro zzgl. USt.

Anmeldung und Programm: Hier geht es zu unserem Seminar-Flyer.

Update: Es referiert auch Lionel Le Maux, Präsident von Biogaz Vallée®.

ZIELGRUPPE:
Mitglieder der Geschäftsleitung und des Vorstands, Vertriebsleiter, Exportleiter; Hersteller, Zulieferer, Projektentwickler, Dienstleister und Beratungsunternehmen.

IHR NUTZEN:


Aktuelle Information im Rahmen unserer Frankreich-Seminarreihe:

Frankreich: 1.000 Biogasanlagen auf Bauernhöfen bis 2020

(11.04.2013) Wie die Französische Botschaft in Deutschland aktuell meldet, wurde der Plan für “Energie, Biogas und Stickstoffautonomie” (EMAA) am 29. März 2013 gemeinsam vom Landwirtschaftsminister Stéphane Le Foll und der Ministerin für Ökologie, nachhaltige Entwicklung und Energie, Delphine Batho, vorgestellt.

Dieser Plan will auch die Produktion der erneuerbaren Energien im Rahmen der französischen Energiewende vorantreiben. Ziel der französischen Regierung ist es, bis 2020 1.000 Biogasanlagen auf Bauernhöfen (gegenüber derzeit 90 Anlagen) in Frankreich zu installieren, was einem Investitionsvolumen von 2 Milliarden Euro entspricht.

Im Rahmen dieses Projektes soll auch ein Biogasmodell “à la française” entwickelt werden, das kollektive Anlagen, kurze Versorgungsnetze und französische Technologien und Know-how begünstigt. Der Plan wurde im Rahmen der nationalen Debatte zur Energiewende auf den Weg gebracht, für die im Herbst 2013 ein Programmgesetz verabschiedet werden soll.

Der Plan beinhaltet:

· die Optimierung der Einspeisevergütung für Strom aus Biogas, um Projekte der kollektiven Biogasproduktion auf Bauernhöfen zu fördern


Die französischen Ziele für die Biogasproduktion sind ehrgeizig:

Vervierfachung der Strom- und Wärmeerzeugung aus Biogas bis 2020 im Vergleich zu 2010, d.h. dass rund 800.000 Haushalte mit erneuerbarem Strom aus Biogas (ohne Heizung) versorgt und so viel erneuerbare Wärme wie aus 555.000 Tonnen Öl produziert werden können.

Wir möchten Sie im Rahmen unserer Frankreich-Seminarreihe über diese aktuellen Entwicklungen informieren. Es beteiligen sich Experten aus Frankreich und Deutschland.

 

Deutsch-Russischer Dialog zur Windenergie – aktuelle Entwicklungen, Chancen und Risiken in Russland

· Ein Seminar mit Branchenexperten aus Russland und Deutschland

· Mit freundlicher Unterstützung durch das Russland Kompetenzzentrum der IHK Düsseldorf und der HUSUM Wind Messe

SEMINARTERMIN: 27. Februar 2013
ORT: Düsseldorf
ZEIT: 09.00 - 15.30 Uhr (Veranstaltung mit Ausstellung); danach Besichtigung eines Windparks/Unternehmens und Gespräche vor Ort
PREIS der Veranstaltung:  590,00 Euro zzgl. USt.
Anmeldung bis zum 20.01.2013 nur 570,00 Euro zzgl. USt.

ZIELGRUPPE:
Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Projektentwickler, Banken, Logistikunternehmen, Berater etc.

IHR NUTZEN:
1. Russland intensiviert seine Anstrengungen, um Windenergieprojekte konkret voranzubringen.

2.Der russische Windenergieverband RAWI (www.rawi.ru) bietet fachkundige Beratung und wichtige Netzwerkkontakte. Die neuen Weichenstellungen in Russland werden erläutert.

3. Erfahrungsberichte von Unternehmen bieten direkte Einblicke in die Praxis vor Ort, unternehmerische Chancen und Risiken.

Wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen am 27. Februar 2013 in Düsseldorf. Jetzt schnell anmelden!

Hier geht es zum Programm.

 

Russlands Markt für erneuerbare Energien ist in Bewegung – Chancen für die Windindustrie – Experten aus Russland im Gespräch

· Aktuelles Dekret der russischen Regierung vom 4. Oktober 2012 erläutert Maßnahmen für die Produktion von Strom aus erneuerbaren Energien (RES)

· Roundtable - Workshop mit Vertretern des russischen Windenergieverbandes (RAWI) am 19.10.2012, 9.45 - 12 Uhr, IHK Düsseldorf

· Windindustrie-Experten erläutern die aktuellen Entwicklungen und Chancen in einem sich entwickelnden Wind-Markt, aktuelle Gesetzgebung, Dynamik in den Regionen

· Chancen für Unternehmen aus Deutschland – für Hersteller und Zulieferer, Dienstleister und Experten

Lesen Sie mehr dazu hier.

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne laden wir Sie zu unserer ersten Roundtable Russland-Veranstaltung am 19.10.2012 in die IHK Düsseldorf ein. Die Chancen der Windenergie in Russland stehen im Mittelpunkt unseres Expertengespräches u.a. mit Vertretern des russischen Windenergieverbandes RAWI (www.rawi.ru).

(Düsseldorf / windConsultant, 08.10.2012) - Nach einem Beschluss der russischen Regierung von 2009 soll der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung von derzeit 1 Prozent bis 2020 auf 4,5 Prozent (ohne Wasserkraft) wachsen.  Dabei wird auch die Windkraft eine wichtige Rolle spielen. Die aktuelle Gesetzeslage und das Interesse der russischen Regionen sind hier wichtige Indikatoren für einen Markt im Aufbruch. Auch dänische und deutsche Turbinenhersteller positionieren sich.

Im Rahmen unserer Veranstaltung erhalten Sie Informationen aus erster Hand und können den russischen Experten aktiv Fragen zu den Geschäftschancen in Russland stellen.

Unser Programm:

 

  1. Begrüßung durch Annette Nüsslein, windConsultant
  2. Begrüßung durch Dr. Andrea Gebauer, Leiterin des Russland Kompetenzzentrums der IHK Düsseldorf
  3. Update: Windenergie in Russland, Igor Bryzgunov, President of Russian Association of Wind Power Industry, RAWI
  4. Update: Gesetzgebung in Russland, Anatoly Kopylov, Vice President of Russian Association of Wind Power Industry, RAWI
  5. Entwicklung der erneuerbaren Energien in Russland, Patrick Willems, IFC Russia Renewable Energy Program Manager
  6. Erfahrungen von Unternehmen in Russland (Andreas Thomas, SVP, Vestas Central Europe (angefragt) und Petra Hemming, Maschinenfabrik Wagner)
  7. Ausblick auf die IV. Nationale Konferenz von RAWI am 19.11.2012 in Moskau, Viktoria Matkovskaia, RAWI Representative in Germany
  8. Fragen und Antworten

 



EVENT: D44 INTERREG-Projekt FURGY (Future Renewable Energy)
TITEL DER VERANSTALTUNG
: Windenergie für Gemeinden, Städte und Regionen – Internationale Erfolgsmodelle, Strategien und Instrumente der Marktbelebung. Ein internationaler Dialog u.a. mit Gesprächspartnern aus Deutschland, Dänemark, Türkei, UK und USA
DATUM: 20.09.2012, 12:00 – 14.45
RAUM: Auditorium / Kongresszentrum der Messe Husum

THEMEN: Die erfolgreiche Entwicklung der Windenergie wird überzeugend sichtbar am starken Engagement von Gemeinden und Städten, die sich frühzeitig für die erneuerbaren Energien stark gemacht haben – so in Dänemark und Deutschland. Gerade auch in Schleswig-Holstein zeugen viele Bürgerwindparks und die Windenergie als Wirtschaftsfaktor von einem erfolgreichen und nachahmenswerten Beispiel.

Im Rahmen dieser internationalen Veranstaltung soll im offenen Dialog sichtbar
werden, wer welchen Anteil an einer stabilen Förderung und Realisierung von Windprojekten auf kommunaler und regionaler Ebene hat. Welchen Beitrag leisten Energieagenturen, Netzwerke und Verbände? Über welche Strukturen und Mittel verfügen sie? Wie kann man die kommunale Wirtschaft integrieren? Wo liegt die Wertschöpfung beim Ausbau der Windenergie? Wie lassen sich Konflikte managen und lösen?

Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird auch die Frage stehen, was weltweit mit Phantasie und Kompetenz machbar ist, wenn stabile Förderprogramme fehlen, die Wirtschaft schwächelt und die Diskussion zur Kontroverse wird. Lässt sich der Erfolg steuern und wie lässt er sich evaluieren?
Weisen die Pioniere der Windbranche den Weg?

REFERENT: mit Referenten aus Europa und Nordamerika, u.a. mit Minister Dr. Robert Habeck, Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein

Hier können Sie das Programm herunterladen.



Programm: Das Programm finden Sie hier.

Media Partner:







Partner:








 

windConsultant, Husum WindEnergy

EVENT:
America can vote! – What can America vote for? A high-profile panel discussion with representatives from the U.S. and Europe
DATE: 09/19/2012  2:00 - 3:45 pm
ROOM 4: Husum Fair Congress Center

We cordially invite you to this congress event as part of HUSUM WindEnergy 2012:
Topics of the international panel:

  • The “Energiewende”, the German change in energy policy  -  How is it seen from an American perspective?
  • Green jobs in Germany and the U.S.: how fast - how many - how safe in the future?
  • Success stories and innovative strategies in Denmark, the UK, Germany and the U.S.


Speakers:

  • Jeff Anthony, Senior Director of Membership and Business Development, American Wind Energy Association (AWEA)
  • Tom Weirich, Vice President of Membership & Corporate Relations, American Council on Renewable Energy (ACORE)
  • Jan Serup Hylleberg,  Chief Executive Officer, Danish Wind Industry Association (DWIA)
  • Holger Sönker, Technical Director, DEWI - German Wind Energy Institute
  • NN, RenewableUK (tbc)

Media partner:




 

FORTBILDUNG 2012 für Fach- und Führungskräfte aus der Wind- und Zulieferindustrie

Entscheidung gefallen - Frankreich investiert in Offshore-Windparks – Gewinner der ersten Ausschreibungsrunde stehen fest - 1.200 Windkraftanlagen bis 2020 geplant

Unser Seminar mit Branchenpartnern aus Frankreich:
SEMINARTERMIN: 19. Juni 2012
ORT: Hannover (Wegbeschreibung erhalten Sie direkt nach Buchung.)
ZEIT: 09.00 – 17.30 Uhr
PREIS: 620,- Euro zzgl. USt.
Anmeldungen mit Frühbucherrabatt bis zum 10.5.2012 möglich!
(inkl. Seminarunterlagen, Kaffeepausen, Mittagessen)

ZIELGRUPPE: Geschäftsführer, Exportleiter, Vertriebsleiter, Projektleiter Frankreich, Hersteller, Exporteure, Projektierer, Finanzierer, Dienstleister aus der Wind- und Zulieferindustrie
Seminarsprache: Deutsch / ggf. Englisch

Im April 2012 wurde darüber entschieden, wer den Zuschlag für das Großprojekt erhält. Zu den Gewinnern dieser Ausschreibungsrunde gehören auch wpd im Verbund mit EDF, Alstom und DONG Energy. Die beteiligten Unternehmen konnten sich Projekte in einer Größenordnung von rund 1.000 MW sichern. Drei der fünf ausgeschriebenen Offshore-Windprojekte gehen an das Konsortium EDF Energies Nouvelles/Dong Energy/Alstom. Das Konsortium Iberdrola/Eole-Res/Areva erhält auch einen Zuschlag. Das fünfte Projekt ist noch nicht vergeben.

Die Regierung plant zudem, zeitgleich weitere Projekte mit einer Offshore-Kapazität von 3.000 MW auszuschreiben. Für die Zulieferer der Windbranche ergeben sich gute Geschäftschancen, unter anderem für Komponenten und Bauteile für Stahl- oder Betontürme, Gittermasten, Wälzlager für Rotoren und Getriebe sowie Generatorenteile und Rotorblätter.

Jetzt anmelden! Hier finden Sie Ihr Programm.

 

AWEA Windpower 2012 in Atlanta, USA
Kommen Sie mit! - Neu: 3 Standvariationen zur Auswahl.

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 8 Jahren engagieren wir uns in den USA. Seit 5 Jahren sind wir Aussteller bei der führenden Windmesse in den USA. Die „Windpower“ wird organisiert von der American Wind Energy Association (AWEA, www.awea.org).

Dort organisieren wir auch 2012 wieder einen der größten Gemeinschaftsstände für Unternehmen.

Anbei der Flyer für die Windpower 2012 in Atlanta - der GADORE-Stand ist 2012 optimal gelegen in einer Reihe mit Nordex und Vestas. Siehe Standskizze.

Link zur Messe: http://www.windpowerexpo.org/

Wir bieten:

  • langjährige Kompetenz im amerikanischen Windmarkt – seit 8 Jahren pflegen wir intensive Kontakte in die amerikanische Windbranche
  • hervorragende Branchenkontakte zu vielen Unternehmen und Netzwerken auf amerikanischer Seite
  • viele Kontakte in die US-Bundesstaaten und zu Netzwerken auf Bundesstaatenebene (Onshore und Offshore)
  • Kontakte zum U.S. Energieministerium und zum U.S. Innenministerium sowie zum NREL

Zu den deutsch-amerikanischen Veranstaltungen am Stand:

  • deutsch-amerikanische Pressekonferenz
  • deutsch-amerikanischer Empfang
  • Separate GADORE-Veranstaltung mit deutsch-amerikanischem Panel (Zusage von AWEA vom 10.11.2011)
  • deutsch-amerikanische Betreuung am Stand